Geschichte

Das Unternehmen wurde 1983 mit der Einführung von ZyINDEX, dem ersten Volltextsuchprogramm für PCs, gegründet. Bis 1993 hatte ZyLAB bereits zahlreiche weitere Produkte und Technologien entwickelt, angefangen mit integrierter OCR- und Scan-Funktionalität, über die unscharfe (Fuzzy) Suche, bis hin zum ZyIMAGE Webserver und ZyALERT, einem Werkzeug, das die Suche in Dokumenten sowie das automatisierte Scannen revolutionierte. Es folgten Technologien für die Indexierung, Bildaufbereitung und Volltextsuche sowie schließlich zur Zusammenarbeit über das Internet bzw. Intranet.

2005 wurde die gesamte Produktreihe von ZyLAB umgeschrieben und fortan unter dem Namen ZyIMAGE 5.0 bekannt. Es kamen neue Funktionen zur Erfassung, Suche und gemeinsamen Nutzung von Daten hinzu, ebenso für die Zusammenarbeit, für den Sicherheitsbereich, die Buchprüfung, die automatische Spracherkennung (mit Unterstützung für mehr als 200 Sprachen), schließlich noch ein Framework für die E-Mail-Archivierung. 2007 führte ZyLAB seine inzwischen mehrfach ausgezeichnete ZyIMAGE Information Access Platform (IAP) sowie fünf auf dieser Plattform basierende Pakete für spezielle Branchenanforderungen ein.

Das Unternehmen verzeichnete über seinen gesamten Entwicklungszeitraum konstante Umsatzsteigerungen und entsprechende Wirtschaftlichkeit, bei gleichzeitiger finanzieller Unabhängigkeit.

Produktgeschichte

  1983

ZyLAB, Inc. führt ZyINDEX ein, das erste Volltextsuchprogramm für den PC. Diese Software ermöglicht die Indizierung elektronischer Dateien, zuerst in MS-DOS, später auch in einer Windows 16-Bit-Umgebung. Weder Scan- noch OCR-Funktionalitäten waren verfügbar.

  1989

Das Unternehmen bietet als erster CD-Publishing für PCs an.

  1991

ZyLAB präsentiert eine eigene Technologie für die unscharfe (Fuzzy) Suche, was eine umwälzende Neuerung in der Dokumentdurchsuchung bedeutet. Mit dieser Technologie lassen sich auch Ergebnisse für annähernd gleiche, aber nicht identische Suchanfragen finden. Mittels der unscharfen Suche werden außerdem Treffer in Dokumenten mit OCR-Fehlern gefunden. Damit entfällt auch die bisherige kostenintensive OCR-Nachbearbeitung.

  1993

ZyLAB veröffentlicht den ZyIMAGE Webserver und ZyALERT. Beide Produkte legen das Fundament für die umfassende Software-Suite, mit der der Scanvorgang, die Indizierung, das Imaging und die Volltextsuche automatisiert wurden. ZyLAB ermöglicht jetzt auch die Veröffentlichung und gemeinsame Nutzung von Dokumenten über das Internet oder das unternehmenseigene Intranet.

  1998

Eine neue, Image-zentrierte Technologie wird von ZyLAB eingeführt. Mit diesem Ansatz ist es möglich, Suchergebnisse nicht im OCR-Text, sondern gleich auf dem eingescannten Bild anzeigen zu lassen. Auf den zu Grunde liegenden ASCII-Text kann bei diesem Verfahren nach wie vor - beispielsweise zur Weiterverwendung in einer Textverarbeitung - zugegriffen werden.

  2000

ZyLAB entwickelt die umfassende Unterstützung für mehr als 200 Sprachen und die nahtlose Integration für die Archivierung mit nur einem Tastendruck. Dies gilt für nahezu alle Digitalkopierer und Multifunktionsgeräte und sorgt für Arbeitserleichterung beim Anwender.

  2003

ZyLAB modifiziert seine Produktlinie komplett und führt ZyIMAGE 5.0 ein. Diese verfügt über zahlreiche verbesserte und neue Funktionalitäten sowie Produkte für die Datensammlung, verbesserte Zusammenarbeit, Sicherheits- und Buchprüfungen, OCR und automatisierte Erkennung zahlreicher Sprachen. Weiterhin ein umfassendes Framework für die Archivierung von papierbasierten und elektronischen Dokumenten, E-Mails und Multimedia. Diese neue Produktlinie verfügt über eine offene und skalierbare Architektur mit einem vollständig quelloffenen XML-Framework für die Datenspeicherung und Produktintegration.

  2005

ZyIMAGE erhält neue Funktionen: die vollständig integrierte Visualisierung, Textmining- und Textanalyse-Produkte sowie zusätzliche Vorteile, die sich durch Einsatz künstlicher Intelligenz, wie Linguistik, Mustererkennung, Statistik und Semantik u.a. ergeben. Außerdem Herausgabe von ZyIMAGE Federator für die parallele Suche in vielen (webbasierten) ZyIMAGE-Archiven.

  2007

ZyLAB führt seine heute mehrfach ausgezeichnete ZyIMAGE Information Access Platform (IAP) ein, in der alle Funktionalitäten in einer einzigen Lösung zusammengefasst sind. Diese liefert den optimalen Rahmen für mehrere spezialisierte, vorgefertigte Lösungen:

eDiscovery and Production

Legal and Compliance

Historical Archiving

Professional Back Office

Communications Intelligence (COMINT)

Diese Plattformenntwicklungen werden zu attraktiven Preisen angeboten und verfügen über ihre eigenen spezifischen Technologien und Best-Practice-Methoden (einschließlich Qualitätskontrolle und Produktkettenformularen) sowie Professional Services.

  2008

Der ZyIMAGE SharePoint Connector kommt auf den Markt, und die Integration in die Google Such-Engine (Google.com) wird bekannt gegeben. Neu sind außerdem die gebührenfreie TIFF-Produktion, Deduplizierung annähernder und exakter übereinstimmungen, maschinelle übersetzung und der ZyIMAGE Analytics Server. Die Zusammenführung von Suchergebnissen nach dem internationalen ATOM-Standard ist verfügbar.

  2010

Freigabe der ZyLAB Information Management-Plattform, eine integrierte Lösung um E-Discovery und Information Management Probleme zu überwinden.

 

Kontinuierliche Innovation in Verbindung mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis sind bis heute die treibenden Faktoren für ZyLAB. Die Vielseitigkeit unserer Technologie ermöglicht es, eine große Bandbreite an Software-Produkten und -Lösungen anzubieten. Mit ihnen kann jede Art von Organisation – gleichgültig ob aus dem Behörden- oder Wirtschaftsumfeld – ihre Anforderungen an die Informationsverwaltung und –suche erfüllen.